Ernüchterung

Vermutet habe ich 30 Minuten, geschafft habe ich gerade mal 7 Minuten und 50 Sekunden.

Heute war es so weit. Ich wollte unbedingt wissen wo ich stehe. Um 18:50 Uhr bin ich noch schnell laufen gegangen, bevor ich meine Frau von der S-Bahn abhole. Ich dachte so bei mir das die Zeit knapp wird, so eine halbe Stunde vorher…

Nach der ersten Minute wurde zu meiner Überraschung das Atmen schneller, nach 3 Minuten konnte ich schon garnicht mehr ruhig atmen. Ich wollte unbedingt noch die super kleine Runde machen – nach 7 Minuten und 50 Sekunden war Ende. Dazu ist nur eines zu sagen: "Kein Sport ist tödlich!". Was habe ich abgebaut. Ok, ich habe heute bis auf 2 Kaffee nichts gedrunken und gegessen und war schon ganze 9 Stunden ohne Pause am Arbeiten. Trotzdem, dieses Ergebnis ist ernüchternd. Positiv war das ich spüren konnte das es meinem Körper gut tut – klar, Schmerzen hatte ich auch. Meine Trägheit ist richtig spürbar!

Eines ist mir klar, es gibt noch viel zu tun. Das bisschen Sport mit Badminton bringt weniger als ich dachte. Der Marathon im nächsten Jahr ist erst einmal sehr weit weg. Ich bin ganz gespannt wie mein Körper sich verhält und aufbaut, ich will fit werden. Das ist mir wichtiger als der Beweis das ich es schaffen kann.

Wetterbedingungen: Es war noch hell und um die 8 Grad kalt und etwas feucht. Ein angenehmes Wetter zum Laufen.
Körperliches Befinden: Es war ein eher unangenehmer Lauf und am Ende haben die Lungen gebrannt. Mir ist es so vorgekommen, als kann ich nicht genug atmen. Ansonsten fühlte ich mich gut.


View Larger Map